Surfen, Segeln, SUP: Wassersport auf Sylt

Dank perfekter Wind- und Wasserbedingungen ist Sylt ein Eldorado für Wassersport jeglicher Art. Nicht umsonst finden hier jedes Jahr einige der wichtigsten Wassersport-Events der Welt statt.

So zum Beispiel der Kite-Surf-Worldcup, die Sylter Sailing-Week und der Windsurf-Worldcup im Herbst. Dieser lockt nicht nur die besten nationalen und internationalen Surfer auf die Insel, sondern auch tausende Zuschauer an die Strände. Ein sportliches Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Wer dabei auf den Geschmack gekommen ist und das Windsurfen gerne einmal selbst ausprobieren möchte, hat auf Sylt zahlreiche Gelegenheiten dazu. Bei Anfängern besonders beliebt sind der Königshafen auf der Halbinsel Ellenbogen, in dem allerdings nur bei Flut gesurft werden kann, und die Munkmarscher Bucht. Beide bieten optimale Bedingungen für Einsteiger, da hier Wind und Wellen etwas moderater sind als im Rest der Insel. Fortgeschrittene zieht es eher an die raue Westküste, die selbst für Profis noch einige Herausforderungen bietet.  

Surfen lernen beim Profi

Eine gute Adresse für Surf-Neulinge ist das „Südkap Surfing Wassersportcenter“ (www.suedkap-surfing.de). Es befindet sich direkt am breiten Hörnumer Sandstrand, geschützt vor den berühmt-berüchtigten Sylter Westwinden. Die lizensierte Wassersportschule bietet eine große Auswahl an Kursen – vom Schnupperkurs bis hin zu mehrtägigen Intensivkursen. Bereits Kinder ab 7 Jahren können hier dank optimaler Bedingungen ganz spielerisch ans Surfen oder an andere Wassersportarten herangeführt werden. Egal, welchen Surfkurs Sie buchen, Sie erhalten nach jedem eine international anerkannte Lizenz, die Ihnen das Ausleihen von Equipement weltweit ermöglicht und quasi als bestandener „Surf-Führerschein“ gilt. Bei „Südkap-Surfing“ können Sie auch eine ganz andere, noch nicht so weit verbreitete Wassersportart ausprobieren – das Stand-Up-Paddling-Yoga (SUP-Yoga). In der ruhigen Hörnumer Bucht werden dabei auf Surfbrettern verschiedene Yoga-Übungen praktiziert. Eine ziemlich wacklige Angelegenheit, die fast alle Muskeln trainiert und gleichzeitig für die vom Yoga bekannte Entspannung und Ausgeglichenheit sorgt.

Video: Wellenreiten auf Sylt

Auch in der Windsurfschule von Calle Schmidt in Munkmarsch (www.syltsurfing.de) sind Anfänger wie Fortgeschrittene bestens aufgehoben. Sie liegt an einer ruhigen Bucht und ihr Inhaber gilt als Sylter Windsurf-Pionier, der 1972 das erste Surfbrett nach Europa – genauer nach Sylt – brachte. Sein Können und Wissen gibt er seit Mitte der 1970er Jahre gerne an seine Schüler weiter, die bei ihm nicht nur das Surfen, sondern auch das Segeln mit einer Jolle oder einem Catamaran lernen können. Eine weitere Segelschule auf Sylt finden Sie mit dem „Sylter Catamaran Club e.V.“ (www.sylter-catamaran-club.de) in Hörnum. Ebenso bietet „Südkap Surfing“ verschiedene Segelkurse, auch für Kinder, an.    

Trendsportarten kennenlernen  

Eine der wohl spektakulärsten Wassersportarten ist das Kitesurfen, bei dem man auf einem Brett, ähnlich einem kleinen Surfbrett oder Wakeboard, steht. Das Besondere: Die Fahrer halten sich dabei an einem großen Lenkdrachen fest, der sie über das Wasser zieht und – bei entsprechendem Können – waghalsige Sprünge und Drehungen erlaubt. Erste Erfahrungen mit dieser Sportart können Sie in der „Surfschule Westerland“ (www.sunsetbeach.de) sammeln. Hier gibt es sowohl Schnupperkurse, als auch Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, sowie Privatstunden zur Intensivierung des Gelernten. Die Surfschule bietet zudem auch Kurse im Stand-Up-Paddling, sowie natürlich auch im Windsurfen und Wellenreiten an. Ein umfangreicher Materialverleih und das benachbarte Strandbistro mit perfektem Blick auf den Surfstrand runden das Angebot ab.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhaus Urlaub auf Sylt

Ferienhaus Urlaub auf Sylt

Sehr große Auswahl an gemütlichen und besonderen Ferienhäusern auf Sylt.

Ferienhäuser auf Sylt mieten