Sylter Produkte – mit Liebe handgemacht

Nicht nur bei schlechtem Wetter lohnt ein Bummel durch die zahlreichen Sylter Manufakturen, in denen Sie zahlreiche originelle Insel-Produkte wie handgeschöpfte Seifen, individuelle Kerzen oder Accessoires aus Lammfell kaufen können. Aber auch wer auf der Suche nach kulinarischen Sylt-Souvenirs ist, wird sicher findig.

Das Angebot reicht von Süßem bis Hochprozentigen und von Rosigem bis Salzigem. Wir stellen Ihnen die beliebtesten – und leckersten – Sylter Produkte vor, die alle eines gemeinsam haben: Sie sind 100% Sylt und mit Liebe handgemacht.  

„Sylt-Mari im Rosenglück“

Als Mareike de Buhr vor einigen Jahren ihren Posten als Gourmetköchin aufgab, um Produkte aus Sylter Rosenblättern herzustellen, ahnte sie wohl noch nicht, welchen Erfolg sie damit haben würde.

Mittlerweile ist sie mit ihrer knallroten Piaggio Ape der Hingucker auf dem Westerländer Wochenmarkt, was aber natürlich auch an ihren tollen, handgemachten Produkten liegt.

Diese werden ausschließlich aus selbst gepflückten Blättern der pinken Sylt-Rose hergestellt und kommen völlig ohne Farb- und Konservierungsstoffe aus. Probieren können Sie diese auf dem Markt vor dem Westerländer Rathaus (mittwochs und samstags, 7.00 – 13.00 Uhr, in der Nebensaison zwischen November und März nur samstags). Im Angebot hat Mareike de Buhr unter anderem Chutneys, Marmeladen, Salz, Zucker, Essig und Sirup.  

Die Lister „Genussmacherei“

Die „Genussmacherei“ in Sylts nördlichster Gemeinde wird vom ehemaligen Sternekoch Alexandro Pape geleitet. Das Team um den Wahl-Sylter mit italienischen Wurzeln stellt in aufwendiger Handarbeit ein einzigartiges Naturprodukt her – das einzige Meersalz Deutschlands.

Seit 2013 werden hier bis zu 50 Kilogramm Salz täglich produziert. Zur Wahl stehen eine grob- und eine feinkörnige Variante und egal, für welche Sie sich entscheiden, Sie erwerben ein absolutes Sylter Top-Produkt, das völlig frei von künstlichen Zusatzstoffen ist.

Video: Salzmanufaktur Sylt

Und die „Genussmacherei“ hat sogar noch mehr zu bieten: Neben dem Sylter Salz können Sie hier auch verschiedene Pastasorten nach original italienischem Handwerk kaufen.

Darunter Klassiker wie Penne oder Gnocchi, aber auch ausgefallene Sorten wie Malfadine, Campanelle oder Strozzapreti. Nicht fehlen darf natürlich auch eine Nudel in Sylt-Form. Passend dazu erhalten Sie eine kleine Auswahl an Pasta-Soßen nach original sardischem Rezept – inspiriert durch die Heimat von Alexandro Papes Großvater Antonio.

Den passenden Wein zum Nudelgericht können Sie zwar nicht in der „Genussmacherei“ kaufen, dafür aber original Sylter Bier, das aus dem reinen Kondensat der Salzgewinnung hergestellt wird. Zu haben ist es in den klassischen Sorten „WATT Blondes“ und „WATT DUNKLES“, sowie als obergäriges hell-goldenes Vollbier, das vollkommen naturbelassen ist und auf den Namen „WATT´n Pale Ale“ hört.

Sein Geschmack wird als sehr besonders beschrieben und erinnert an tropische Früchte.

Weitere Informationen zu den Produkten sowie die Öffnungszeiten der „Genussmacherei“ finden Sie auf www.sylter-meersalz.de.    

Die „Sylter Eismanufaktur“ in List

Als Quereinsteiger, der gerade seinen Abschluss an einer Eisfachschule abgelegt hatte, kam Detlfe Fügeisen 2013 nach Sylt – der Insel wegen, in die er sich während seiner zahlreichen Urlaub verliebt hatte.

Seine „Eismanufaktur“ in List hat inzwischen längst Kultstatus erreicht – und das zurecht. Denn hier kommen – getreu Fügeisens Motto „Natürlich schmeckts besser“ – nur biozertifizierte Zutaten ins Eis. Auf Aromen und Farbstoffe wird komplett verzichtet. Die Zutaten kommen zudem wann immer möglich direkt von der Insel.

So stammt die Milch von einer winzigen Molkerei in Morsum, das Salz für das Salzkaramell-Eis aus der nicht weit entfernten Meersalz-Manufaktur und auch der größte Teil der verwendeten Früchte ist aus regionalem Anbau. Angeboten werden täglich neue Sorten – von ausgefallen-kreativ bis klassisch-lecker.

So dürfen sich die Gäste der „Sylter Eismanufaktur“ schon mal auf so ungewöhnliche Kreationen wie Hibiskus-Chilli, Mandarine-Kokossorbet oder Kürbiskern-Milcheis freuen. Aber natürlich sind auch die Klassiker wie Schokolade, Vanille und Erdbeere erhältlich.

Informationen zum Eis und den Öffnungszeiten finden Sie auf www.sylter-eismanufaktur.de    

Der „Sylter Tide Whisky“

Seit ein paar Jahren lagert an einem geheimen Ort im Sylter Watt ein ganz besonders hochprozentiger Schatz – der „Sylter Tide Whisky“. Der Whisky, für den nur ausgewählte Sorten renommierter Destillerien verwendet werden, reift gut verankert über sechs Monate lang auf dem Meeresboden.

Dort trotzen die alten Eichenfässer den Gezeiten, schwankenden Temperaturen und dem Salzwasser, das dem Whisky sein unvergleichliches Aroma verleiht. Kenner beschreiben dieses als eine außergewöhnlich rauchig, aber auch salzige Mischung aus Mango, Vanille, Kardamom und Lorbeer.

Neben dem Whisky selbst lagern auch die Flaschen, in die er nach seiner Reifung abgefüllt wird, auf dem Meeresboden. Die Kräfte von Ebbe und Flut, Algen und anderen kleinen Meeresbewohnern, sowie das Salzwasser verleihen ihnen mit der Zeit ein einzigartiges Aussehen und machen sie so zu echten, natürlichen Unikaten.

Weitere Infos und Bezugsquellen unter: www.sylter-tide-whisky.de  

Die „Sylt Quelle“ in Rantum

Seit über 20 Jahren sprudelt in Dünen bei Rantum die Sylt-Quelle, die abgefüllt als gleichnamiges Mineralwasser weit über die Insel hinaus beliebt ist.

In über 650 Metern Tiefe wird das Wasser aus einem Brunnen im Naturschutzgebiet Samoa gewonnen und von dort über eine viereinhalb Kilometer lange Pipeline in die Abfüllhalle im Hafen gepumpt. Durch seine besondere Lage mitten in den Dünen ist das Insel-Wasser bestens vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt und somit sehr rein und hochwertig.

Außerdem ist es vollkommen frei von Zusätzen und eine Flasche deckt rund 15% des Tagesbedarfs an Jod, das das Wasser von Natur aus enthält. Das würzige, leicht salzig schmeckende Wasser erhalten Sie mit oder ohne Kohlensäure in fast allen Supermärkten auf der Insel und auch die meisten Restaurants schenken „ihr“ Wasser aus.

Zu haben ist es auch als „Sylter Brause“ in den Geschmacksrichtungen Johannisbeere, Apfel-Holunder und Citrus-Ingwer, sowie als Heilwasser und Thermalsole aus der unter anderem Hustenbonbons, Pflegeprodukte und Salz hergestellt werden.

Video: Archsum auf Sylt

Sylter Wein aus Keitum

Da Sylt eine Insel der Superlative und zudem als Genussinsel bekannt ist, verzeichnet sie auch den nördlichsten Weinberg Deutschlands auf sich. Dieser wächst auf einer Größe von rund 3.000 Quadratmetern im Kapitänsdorf Keitum, ganz in der Nähe der Kirche St. Severin.

Seit 2009 baut Winzer Christian Ress aus dem Rheingau hier Solaris- und Rivaner-Trauben an, beides Sorten, die speziell für kühlere Regionen geeignet sind. Dank bester Bedingungen und gut 1.700 Sonnenstunden fühlt sich der Wein auf der Insel sichtlich wohl. So konnten bereits bei der ersten Lese über 700 Flaschen des Sylter Weins gekeltert werden – und es wurden jedes Jahr mehr.

Der fruchtige Weißwein geht an ausgewählte Restaurants auf der Insel und wird exklusiv im Keitumer Supermarkt verkauft. Und auch die 555 Rebstockpächter aus ganz Europa, die größtenteils selbst bei der Lese mithelfen, erhalten jeweils eine Flasche „ihres“ Sylter Weins.

Wer sich für den Weinanbau auf Sylt und den Insel-Riesling interessiert, kann an unterschiedlichen Führungen, maritimen Weinproben und kulinarischen Events teilnehmen. Informationen zu den Veranstaltungen rund um den Weinberg finden Sie hier: https://nilslackner.com/sylt-weinerlebnisse/

Alles Wissenswerte zum Sylter Weißwein und zur Rebstockpacht gibt es auf http://www.balthasar-ress.de/weinlagen/sylt-keitum.htm.    

Die Sylter Schokoladenmanufaktur in Tinnum

Unweit des Sylter Flughafens liegt das Paradies für alle Naschkatzen – die „Sylter Schokoladenmanufaktur“. In dem auffälligen roten Haus können Sie nicht nur in aller Ruhe schauen, probieren und kaufen, sondern auch den Chocolatiers in der Produktionshalle bei der Arbeit zuschauen.

Diese fertigen in aufwendiger Handarbeit fast 350 verschiedene Sorten Schokolade, darunter allein 40 unterschiedliche Zartbitter-Varianten. Außerdem finden Sie hier Klassiker wie Nougat, Traube-Nuss und natürlich Vollmilch, aber auch ausgefallene Kreationen wie Limetten-Buttermilch-Knallbrause oder Earl-Grey-Zartbitter.

Und auch wer auf der Suche nach süßen Mitbringseln ist, wird hier sicher fündig: Angeboten werden neben zarten Friesenkeksen und anderem Gebäck auch der beliebte Brotaufstrich Syltella, verschiedene feine Liköre und Marmeladen, aber auch Souvenir-Klassiker wie den Inselumriss aus Marzipan oder Sylter Fruchtbärchen.

Die „Sylter Schokoladenmanufaktur“ bietet zudem Workshops und Seminare zu verschiedenen Themen wie „Kochen mit Schokolade“ oder zur Pralinenherstellung an. Informationen zu diesen Veranstaltungen sowie die Öffnungszeiten der Manufaktur finden Sie auf http://www.cafe-wien-sylt.de/standorte/  

„Sylter Hopfen“

Am Keitumer Watt, ganz in der Nähe des nördlichsten Weinbergs Deutschlands, bauen zwei junge Flensburger Unternehmer seit 2007 auf 3.000 Quadratmetern Hopfen an.

Daraus brauen sie nach eigenen Angaben das feinste Bier der Welt – das „Sylter Hopfen“. Das Besondere: Neben natürlichen Rohstoffen wird dem exklusiven Bier Champagnerhefe zugesetzt. Diese sorgt, zusammen mit dem dreifachen Kohlesäuregehalt eines üblichen Bieres, für den ungewöhnlich prickelnden, süffig-süßen Geschmack. Zu diesem trägt natürlich auch der Keitumer Hopfen bei, eine englische Sorte, die sich in rauen Gefilden wohlfühlt.

Von der ersten Gärung bis zum fertigen Champagner-Bier vergehen etwa acht Wochen. Bei der Herstellung verzichten die Brauer auf die heute üblichen Filtrationsverfahren, so dass der „Sylter Hopfen“ als ein völlig naturbelassenes, ausgereiftes Produkt abgefüllt werden kann. Zwischen 15.000 und 20.000 Flaschen werden jedes Jahr produziert, allerdings nicht auf Sylt, sondern in einer Brauerei in Flensburg.

Die edlen 0,75-Liter-Flaschen mit den nummerierten Etiketten und einer Echtgoldprägung erhalten Sie unter anderem beim „Famila-Supermarkt“ in Westerland. Außerdem können Sie das Champagner-Bier in verschiedenen Sylter Restaurants zum Essen genießen. So zum Beispiel bei „Franz Ganser“ (Westerland), in der „Vogelkoje“ (Kampen), in „Tappes Restaurant“ (Kampen) oder bei „Fisch-Fiete“ (Keitum).

Weitere Informationen zum „Sylter Hopfen“ finden Sie auf http://www.westindien.com/produkte/sylter-hopfen/sylter-hopfen/

Diese Themen werden Sie auch interessieren

Ferienhaus Urlaub auf Sylt

Ferienhaus Urlaub auf Sylt

Sehr große Auswahl an gemütlichen und besonderen Ferienhäusern auf Sylt.

Ferienhäuser auf Sylt mieten