Gosch-Produkte

Wer auf Sylt ist, kommt an „Gosch“ nicht vorbei. Der Sylter „Fischpapst“ und seine zahlreichen Restaurants sind auf der Insel längst eine Institution und ein Garant für leckeres Essen und gesellige Abende in entspannter Atmosphäre. Dabei fing alles mit einem kleinen Bauchladen an… Mit diesem verkaufte Jürgen Gosch, Maurer aus Tönning, Anfang der 1970er Jahre Heringe, Aale und Krabben am Westerländer Strand und in der Friedrichstraße, um sich neben seinem Baustellen-Job etwas dazuzuverdienen.

Als die Geschäfte immer besser liefen, ließ er sich 1973 mit einer Fischbude am Hafen in List nieder, für die er mit dem Slogan „Nördlichste Fischbude Deutschlands“ warb. Bereits in den 1980er Jahren begann er zu expandieren und ist heute nicht nur in fast jedem Insel-Ort, sondern auch in Hamburg, Berlin, Düsseldorf und weiteren Standorten vertreten. Aus dem jungen Bauarbeiter, der einst als Einmann-Betrieb Fische verkauft hat, ist der Inhaber eines wahren Fisch-Imperiums mit über 700 Mitarbeitern geworden.

Mehr als nur frischer Fisch…

Mittlerweile wird bei Gosch schon lange nicht mehr nur Fisch verkauft. Das Sortiment wurde um Lebensmittel, Spirituosen, Weine und Proseccos, aber auch um Geschenkartikel wie Weinkühler, Taschen und Schürzen. In den letzten Jahren kamen auch immer mehr Bekleidungsartikel und Schuh hinzu, mit denen die Gosch-Fans ihre Liebe zum Fisch-Papst und damit auch zu Sylt ausdrücken. Stöbern Sie doch einmal in unserem Onlineshop. Hier finden Sie die bequemen Gosch-Schuhe genau so wie frische Weine, den beliebten Aquavit, der nach keinem Essen fehlen darf und vieles mehr.

Ihre Lieblings-Gosch-Produkte können Sie hier ganz bequem nach Hause bestellen: