Weihnachtszeit auf Sylt: Lichterzauber und gelebte Traditionen

Die Weihnachtszeit auf Sylt ist genau so abwechslungsreich wie die Insel selbst: Viele abwechslungsreiche Veranstaltungen und alte friesische Traditionen sorgen dafür, dass Sie unvergessliche, stimmungsvolle Tage erleben – am besten natürlich in einem gemütlichen, reetgedeckten Ferienhaus.

Zwar warten Gäste und Insulaner oftmals vergeblich auf weiße Weihnachten, aber die Insel verbreitet auch ohne Schnee eine zauberhafte, weihnachtliche Atmosphäre: Raureifbedeckte Dünen, menschenleere Strände und viele goldene Lichter, die die Reetdächer und Friesengärten schmücken. Was gibt es da Schöneres als einen heißen Glühwein oder einen dampfenden Punsch.

Neben den Sylter Teestuben laden dazu im Dezember auch die Insel-Weihnachtsmärkte ein, die in fast jedem Ort stattfinden. Bereits Ende November öffnet das „Archsumer Weihnachtsstübchen“ im kleinsten Sylter Dorf. Dort findet man die in liebevoller Handarbeit hergestellten Produkte der „Sylter Werkstätten“, in denen Menschen mit Behinderung arbeiten. Der Weihnachtsmarkt im „Kaamp-Hus“ in Kampen gibt es neben kreativen Geschenkideen aus Strandgut und Schafswolle auch einen Bastel-Workshop für Kinder. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der dänischen Weihnachtsmärkte (Julebasaren) in Westerland und List mit seinen dänischen Handarbeiten. Ganz traditionell wird hier zum Glühwein Hot Dog serviert. Weitere Weihnachtsmärkte finden unter anderem in Morsum und Keitum statt.  

„Lebendiger Adventskalender“ – Insulaner laden ein

Eine ganz besondere, noch junge Sylter-Tradition ist der „Lebendige Adventskalender““. Vom 1. bis 24. Dezember öffnen sich jeden Tag um 18.00 Uhr irgendwo auf der Insel gleich mehrere echte Türchen oder Fenster. Die dahinter lebenden Insulaner laden zu Punsch und Gebäck ein, erzählen weihnachtliche Geschichten und Gedichte oder musizieren. 

Wer es gerne etwas weniger besinnlich mag, der darf sich das Westerländer „Weihnachtsbaden“ am zweiten Feiertag nicht entgehen lassen. Bis zu 150 Mutige stürzen sich in die 5 Grad kalte Nordsee, teils in verrückten Kostümen. Kurzentschlossene können sich ab 13.00 Uhr am selben Tag vor der „Galerie am Meer“ auf der Promenade anmelden, wo auch der beste Platz für die zahlreichen Zuschauer ist. Während der Weihnachtszeit gibt es zudem viele stimmungsvolle Konzerte – von Orgelmusik über Klassik bis hin zu Auftritten des Sylter Shanty-Chors.

Video: Was ist los an Weihnachten auf Sylt

Silvester auf Sylt – Brauchtum statt Böllerei

Wer bis nach Silvester auf Sylt bleibt, kann den Jahresausklang ganz traditionell friesisch feiern: Am letzten Tag des Jahres kann man sich vor allem im beschaulichen Morsum auf Zeitreise begeben. Hier wird die alte Tradition des so genannten „Maskenloop“ lebendig. Mit bunten Masken und Kostümen machen sich die Morsumer auf den Weg zu ihren Nachbarn, um ihnen friesische Lieder vorzusingen, Sketche aufzuführen oder Gedichte aufzusagen. Wer die oftmals nicht ganz so begnadeten Sänger zum Aufhören bewegen musste, muss dafür bezahlen – und zwar in Form von Süßigkeiten für die kleinen und Alkohol für die großen Maskenläufer. Das Zünden von Raketen ist auf der Insel aufgrund der vielen leicht entflammbaren Reetdachhäuser übrigens streng verboten – weshalb es auch auf ganz Sylt keine Feuerwerkskörper zu kaufen gibt. Das einzige offizielle Feuerwerk findet im Hafen Hörnum im Rahmen einer großen Silvesterparty statt.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhaus Urlaub auf Sylt

Ferienhaus Urlaub auf Sylt

Sehr große Auswahl an gemütlichen und besonderen Ferienhäusern auf Sylt.

Ferienhäuser auf Sylt mieten