?>

Das deutsche Hawaii - Paradies für Surfer, Kiter und Longboarder

Den Beinamen „Deutsches Hawaii“ hat sich Sylt redlich verdient. An der rauen Westküste der Insel türmt der Westwind zu jeder Jahreszeit hohe Wellen auf, die ein Paradies für Surfer, Kiter und Longboarder sind. Nicht ohne Grund trifft sich die Surf-Elite alljährlich im Sommer zum Windsurf World Cup, zum Longboard Festival und zum Kitesurf World Cup auf Sylt.

Sylt: Surf-Paradies im hohen Norden Deutschlands

In Sichtweite der dänischen Küste liegt die Insel Sylt vor der deutschen Nordseeküste. Das Seebad List ist die nördlichste Gemeinde Deutschlands, doch liegt der Ort an der ruhigen Ostseite der Insel. Das Surf-Paradies befindet sich an der rauen Westseite von Sylt, wo der oft ruppige Westwind meterhohe Wellen vor den Stränden auftürmt. Während Profis den Kick auf den Wellen suchen, tasten sich Einsteiger langsam heran und unternehmen in der Flachwasserzone erste Stehversuche auf dem Board.

Die Bretter haben die unterschiedlichsten Größen, sind mal mit einem Segel ausgestattet und pflügen gelegentlich auf zwei Kufen durch die Wellen. Vom Frühjahr bis zum Herbst tummeln sich Windsurfer, Kitesurfer, Wellenreiter und Katamaran-Segler an der Westseite von Sylt. Kühle Außentemperaturen, Nieselwetter und Wassertemperaturen von deutlich unter 20 Grad halten eingefleischte Surfer nicht von einem wilden Ritt auf den Schaumkämmen ab. Das „Deutsche Hawaii“ hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz und eingehüllt in einen wasserdichten Neoprenanzug trotzen die Surfer allen witterungsbedingten Widrigkeiten.

Die Wiege der deutschen Surfkultur

Sylt ist die Wiege der deutschen Surfkultur. Der Trend schwappte Anfang der 1950er Jahre von Hawaii kommend nach Europa und begeisterte vor allem Rettungsschwimmer, die das Badegeschehen an den Sylter Stränden überwachten. Die erste Welle auf der Nordseeinsel und in ganz Deutschland surfte der Rettungsschwimmer Uwe Drath im Sommer 1952 am Hauptstrand von Westerland. Da Surfboards im Handel noch nicht erhältlich waren, nutze er ein vier Meter langes Rettungsbrett der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Ab diesem Zeitpunkt dauerte es nicht lange, bis das Surfvirus grassierte und sich immer mehr Wagemutige mit Surfboard in die Sylter Wellen stürzten. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass einige der weltbesten Surfer längst auf der Nordseeinsel heimisch sind. Noch heute mieten in den Sommermonaten zahlreiche Surfer ein Ferienhaus auf Sylt, um ihre Leidenschaft in Hörnum, Kampen oder an der Buhne 16 auszuleben.

Wellenreiten auf Sylt

Neben optimaler Körperbeherrschung ist beim Wellenreiten auf Sylt vor allem Geduld gefragt. Jeder Surfer wartet auf die perfekte Welle, um im richtigen Augenblick auf das Board zu springen und zu einem wilden Ritt auf den Schaumkämmen aufzubrechen. Der Blick der paddelnden Surfer ist stur auf den Horizont gerichtet. Urlauber, die in ihrem Ferienhaus-Urlaub auf Sylt das Wellenreiten ausprobieren wollen, sollten sich am Verhalten der Einheimischen orientieren. Die Insulaner erkennen frühzeitig, wann eine Welle vielversprechend ist und reagieren mit den entsprechenden Bewegungen. Hotspots für das Wellenreiten sind der Brandenburger Strand bei Westerland, die Sturmhaube Kampen und die Buhne 16.

Video: Surfkurs auf Sylt

Windsurfen auf Sylt

Alljährlich findet auf Sylt der Windsurf World Cup statt, bei dem die weltbesten Windsurfer zu einem fairen Kräftemessen aufeinandertreffen. Rasante Geschwindigkeiten sind auf der Nordseeinsel garantiert, denn der Wind weht beinahe konstant aus Richtung West bis Nordwest. Eine echte Herausforderung kann die Brandung am Sylter Weststrand sein. Einsteiger sollten aus diesem Grund die ruhigere Ostseite der Insel wählen, wo sich mit dem Wattenmeer ein windgeschütztes Einsteigerrevier erstreckt. Die Surfschulen auf Sylt bieten nicht nur Kurse in verschiedenen Leistungsklassen an, die vermieten auch das Equipment zum Windsurfen.

Kitesurfen auf Sylt

Wer keine Angst, die Bodenhaftung zu verlieren, sollte in einem Urlaub in einem Ferienhaus auf Sylt das Kitesurfen ausprobieren. Bei diesem actiongeladenen Freizeitvergnügen zieht ein Lenkdrachen das Board über das Wasser. Bereits ab Windstärke zwei erreichen einige Kitesurfer Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h. Dem Auftrieb, den der Schirm Board und Kiter verleiht, sind gewaltige Sprünge mit einer Höhe von bis zu 10 m zu verdanken. Erfahrene Kitesurfer schaffen Sprungweiten von bis zu 100 m. Jedes Jahr im Sommer treffen sich die besten Kitesurfer anlässlich des Kitesurf World Cups auf der Nordseeinsel. Das Sportevent findet vor der Küste Westerlands statt und lockt Besucher in Scharen an.

Die besten Kitereviere auf Sylt

Kitesurfen ist sowohl an der Ostküste als auch vor der Westküste von Sylt möglich. An der Ostküste ist der Königshafen südlich von List ein ausgezeichnetes Kitesurfrevier. Es liegt im Wattenmeer und ist dank der windgeschützten Lage hervorragend für Anfänger geeignet. Ein weiterer Surfspot an der Ostseite ist das sogenannte Möwennest bei Hörnum. Da der Spot mitten im Nationalpark Wattenmeer liegt, gelten hohe Umweltschutzauflagen, die von allen Kitesurfern eingehalten werden müssen.

Die Westküste von Sylt bleibt erfahrenen Kitesurfern vorbehalten, da der Wind beachtliche Geschwindigkeiten erreichen kann. Kitesurfer sollten sich vor dem Start über die geltenden Bestimmungen der jeweiligen Gemeinde informieren. Im Sommer hat der ungestörte Badebetrieb Priorität. Zum Kitesurfen sollten Sie Strandabschnitte abseits der belebten Badestrände aufsuchen und dabei stets einen Mindestabstand zu den Badenden einhalten. Erstklassige Surfspots sind List, Kampen, Wenningstedt und die Strände bei Westerland.

Longboard Festival vor Buhne 16

Einmal im Jahr findet das Longboard Festival beim Strandbistro Buhne 16 statt. Die Boards haben ein Mindestmaß von 2,80 m und bereits die Anreise der Teilnehmer mit ihren überlangen Boards ist ein Spektakel. Das Longboard Festival hat sich zu einem Familienevent entwickelt, bei dem der sportliche Wettkampf im Mittelpunkt steht. Ergänzt wird der Surf-Wettstreit um ein buntes Rahmenprogramm mit Surf-Party, Grill und Livemusik. Das Longboard Festival findet alljährlich im September statt.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus-Urlaub auf Sylt

Ferienhaus-Urlaub auf Sylt

Ferienhäuser an den beliebtesten Orten auf ganz Sylt. Im lebendige Westerland, im mondänen Kampen, im sportbegeisterten Hörnum, im beliebten Wenningstedt-Braderup, im abwechslungsreichen Tinnum, im idyllischen Rantum, im traditionsbewussten Keitum, im dörflichen Archsum.

Ferienhäuser auf Sylt

Ferienhäuser in Hörnum mieten

Ferienhäuser in Hörnum mieten

Ferienhäuser in Archsum mieten

Ferienhäuser in Archsum mieten

Ferienhäuser in Braderup mieten

Ferienhäuser in Braderup mieten

Sylt-Magazin

Sylt-Magazin