Familienurlaub auf Sylt: Ferienspaß für Groß und Klein

Sylt ist eine Familieninsel und bestens auf seine kleinen Besucher eingestellt. So gibt es neben dem wohl größten Sandkasten der Welt – dem breiten Nordseestrand – zahlreiche Spielplätze und Attraktionen wie zum Beispiel das Aquarium in Westerland oder das Naturgewaltenzentrum im Lister Hafen, wo den Kindern spielerisch Wissen rund um die Nordsee und das Wattenmeer vermittelt wird.

Im Sommer gastiert der Insel-Zircus „Mignon“ in Wenningstedt, bei dem Nachwuchsartisten ab drei Jahren nicht nur das Jonglieren oder Stelzenlaufen erlernen, sondern auch in einem echten Zirkuswagen übernachten können. Das Highlight aber ist die gemeinsam einstudierte Abschluss-Show vor den Familien der kleinen Circuskünstler.

Glückliche Kinder – glückliche Eltern

Und auch im Herbst ist einiges los auf Sylt: Während der „Familienwochen“, die jedes Jahr im Oktober stattfinden, werden auf der ganzen Insel über 50 Veranstaltungen und ein kunterbuntes Mitmachprogramm angeboten. Wenn die Kleinen einmal unter sich sein wollen, können sie einen der drei Sylter Kinderclubs in Westerland und Kampen besuchen. Hier werden sie stundenweise professionell und liebevoll betreut und können neue Freundschaften schließen, während Mama und Papa ein wenig Zeit für sich genießen. Der Sylter Tourismusservice vermittelt auf Anfrage zudem Babysitter und Kinderbetreuer, die auf Wunsch gerne zu Ihnen ins Ferienhaus kommen. .

Familienreiseziel zu jeder Jahreszeit

Sylt eignet sich natürlich vor allem im Sommer bestens für einen Familienurlaub. An der Westküste locken 40 Kilometer feinster Sandstrand und laden zum buddeln, plantschen und toben ein. Da es dank des beständigen Windes auch im Hochsommer selten richtig heiß wird, kann man es auch mit kleinen Kindern gut einen ganzen Tag am Strand aushalten.

Bei Familien besonders beliebt sind die Strände in Hörnum, da diese flach ins Wasser abfallen und die Brandung hier nicht ganz so stark ist. Auch an der Wattseite gibt es schöne Strände, die zum Muscheln sammeln und Burgen bauen einladen und in Morsum kann man bei Flut sogar im angenehm warmen Wattwasser baden.

Während der Saison legen in den Häfen List und Hörnum mehrmals täglich die Schiffe der Adler-Reederei ab. Ob eine Fahrt zu den Seehundsbänken, eine spannende Piraten-Tour inklusive Schatzsuche oder ein Ausflug zu den winzigen Halligen, auf denen die zeit stehen geblieben scheint – eine Schifffahrt ist immer ein großes Vergnügen für die Kleinen und macht natürlich auch den Eltern viel Spaß.

Video: Sylt mit Kind erleben

Kinderspaß an Regentagen

Aber auch zu den anderen Jahreszeiten ist Sylt immer eine Reise mit der ganzen Familie wert. Angst vor Schietwetter braucht dabei niemand zu haben. Denn zum einen ist das Sylter Wetter nicht ganz so schlecht wie sein Ruf, zum anderen gibt es auch viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, die für Schlechtwetter-Tage geeignet sind.

So können Sie zum Beispiel in den Sylter Museen eine spannende Reise in die Vergangenheit der Insel unternehmen, oder sich in der Wenningstedter „Sylt4Fun“-Halle so richtig austoben. Auf 350 Quadratmetern finden Sie hier alles, was kleinen und großen Action-Fans so richtig Spaß macht: Trampoline, Hüpfburgen, verschiedene Ballspiele und eine große Kletterwand.

Oder wie wäre es mit einer Inselrundfahrt mit dem Bus? Ohne nass zu werden zeigt Ihnen ihr persönlicher Sylt-Chauffeur die schönsten Ecken der Insel und unterhält Sie dabei mit Geschichten und Anekdoten. Im Winter lockt Sylt mit seinen stimmungsvollen Weihnachtsmärkten und menschenleeren Stränden, an denen man dick eingemummelt herrlich spazieren gehen kann.

Anschließend laden die gemütlichen Teestuben zu einem heißen Kakao und einem großen Stück Kuchen ein – das motiviert sogar die Kleinsten zu einem Spaziergang. Und wenn es dann draußen doch einmal zu ungemütlich sein sollte, besuchen Sie einfach das Freizeitbad „Sylter Welle“. Mit seinen verschiedenen Becken, dem schönen Kinderbereich, diversen Saunen und dem tollen Meerblick ist es der perfekte Ort für einen kalten Wintertag.

Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, für den eignen sich vor allem der Frühling und der Herbst. Dann sind die rund 200 Sylter Fahrradwege noch angenehm leer und Sie können ganz entspannt mit der ganzen Familie die Insel erkunden. Ihr Urlaubsrad können Sie in einem der zahlreichen Verleihs mieten, die es in jedem Ort gibt.

Dort erhalten Sie natürlich auch Helme, sowie Kindersitze oder -anhänger und für die etwas größeren Radler gibt es eine schöne Auswahl an verschiedenen Radmodellen. Und wenn die Strecke dann doch einmal etwas zu lang wird, können Sie bequem mit den Sylter Linienbussen zurück an Ihren Ausgangspunkt fahren, denn die sind alle mit Fahrradträgern ausgestattet.

Sylt muss nicht immer teuer sein

Wer noch keine schulpflichtigen Kinder hat, der sollte außerhalb der Ferien anreisen. Denn dann profitieren sie nicht nur von leeren Stränden, Restaurants und Museen, sondern können auch noch sparen. Denn außerhalb der Saison sind nicht nur die Unterkünfte um einiges günstiger als in den Oster- oder Sommerferien.

Auch Strandkörbe können Sie dann preiswerter mieten und Parken, sowie die Kurabgaben werden ebenfalls etwas billiger als in der Hauptsaison. Mit letzterer können Sie übrigens ebenfalls sparen: Besitzer einer Kurkarte erhalten viele Ermäßigungen, wie zum Beispiel im Westerländer Kino, beim Minigolf, im Aquarium oder dem Erlebniszentrum „Naturgewalten“ in List.

Außerdem erhalten Sie in vielen Sylter Attraktionen vergünstigte Familienkarten oder Kombi-Tickets.

Sind Sie an die Ferien gebunden, muss Sylt trotzdem nicht so teuer sein, wie viele denken. Schauen Sie doch einmal in unserer umfangreichen Datenbank nach Unterkünften im zentralen Tinnum, oder dem ländlichen Archsum.

Diese Orte sind gute und vor allem preisgünstige Alternativen zu den etwas teureren Inselorten wie Kampen, Keitum und Wenningstedt. Und auch beim Thema „Verpflegung“ kommen Sparfüchse auf ihre Kosten. Wer im Urlaub gerne essen geht, sollte dies auf Sylt am besten tagsüber tun, denn die meisten Restaurants, darunter auch die beliebte „Sansibar“ und die Restaurants an der Kampener Whiskeymeile, bieten eine Mittagskarte mit erschwinglichen Gerichten für die ganze Familie.

Die Mittagskarten gelten meist bis 17.00 Uhr und natürlich sind Kinder in den Sylter Gastronomieeinrichtungen immer herzlich willkommen. Fast alle bieten Kinderstühle, spezielle Kinderkarten und tolle Spielplätze, auf denen die Kleinen toben können, während die Großen das leckere Essen genießen.

Möchten Sie bereits bei der Anreise sparen, so ist die Bahn das Mittel der Wahl. Mir den Sparpreis reisen Sie für 29€ pro Person durch ganz Deutschland – und zwar ganz entspannt, ohne Staus und quengelnde Kinder.

Dank der kurzen Wege und perfekter Busverbindungen auf Sylt können Sie Ihr Auto getrost Zuhause lassen. Soll oder muss es doch mit auf die Insel, empfiehlt sich die Überfahrt mit dem SyltShuttle unter der Woche. Reisen Sie dienstags, mittwochs oder donnerstags an und ab, zahlen Sie einen vergünstigten Ticketpreis.

Das perfekte Ferienhaus für jede Familie

Auf die vielen Familien, die Sylt zu jeder Jahreszeit besuchen, sind natürlich auch die Gastgeber auf der Insel bestens vorbereitet. So gehören Hochstuhl und Reisebett entweder direkt zum Standard, oder können ohne Probleme hinzugebucht werden. Zudem gibt es in den kindgerecht eingerichteten Ferienhäusern zumeist schöne, eingezäunte Gärten, in denen die Kleinen nach Herzenslust toben können, während die Eltern auf der Ferienhausterrasse ein wenig entspannen.

In unserer großen Datenbank finden sicher auch Sie die passende Unterkunft für die ganze Familie.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhaus Urlaub auf Sylt

Ferienhaus Urlaub auf Sylt

Sehr große Auswahl an gemütlichen und besonderen Ferienhäusern auf Sylt.

Ferienhäuser auf Sylt mieten